Diese Website verwendet Cookies. Wenn Sie diese Website nutzen, erklären Sie sich mit dieser Verwendung einverstanden. Weitere Information finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Corona

Wir stellen vorübergehend
bis zum 18.04.2020
unseren Service ein! 

Liebe Kunden, 

jeden Tag erreichen uns neue Statusmeldungen zum Coronavirus und der Atemwegs­erkrankung COVID-19.

Um die Infektionsketten zu unterbrechen und die Ausbreitung des Coronavirus zu verlangsamen ist es unerlässlich, die eigenen sozialen Kontakte so weit wie möglich zu reduzieren. Wir müssen uns Alle unserer Selbstschutzverantwortung bewusst sein und danach handeln. 

Dabei ist die Gesundheit unserer Mitarbeiter und unserer Kunden der wichtigste Maßstab für unsere Maßnahme und werden deswegen unsere Limousinendienste bis vorerst zum 18.04.2020 nicht anbieten.

Wir haben weiterhin normal geöffnet und wir stehen Ihnen gerne telefonisch und/oder per Mail bei Fragen zur Verfügung. 

Vielen Dank für Ihre Zusammenarbeit und Mithilfe.

Ihr LIMOS-Hannover Team

Gesetzblatt

Auszüge aus dem Gesetzblatt.

 

Personenbeförderungsgesetz (PBefG)

 

§ 4   Straßenbahnen, Obusse, Kraftfahrzeuge 

(1) Straßenbahnen sind …..

(2) Als Straßenbahnen gelten auch …..

(3) Obusse …. 

 

(4) Kraftfahrzeuge im Sinne dieses Gesetzes sind Straßenfahrzeuge, die durch eigene Maschinenkraft bewegt werden, ohne an Schienen oder eine Fahrleitung gebunden zu sein, und zwar sind 

1.   Personenkraftwagen (z.B. Minivan, Stretchlimousinen):  Kraftfahrzeuge, die nach ihrer Bauart und Ausstattung zur Beförderung von nicht mehr als 9 Personen (einschließlich Führer) geeignet und bestimmt sind

2.   Kraftomnibusse: Kraftfahrzeuge, die nach ihrer Bauart und Ausstattung zur Beförderung von mehr als neun Personen (einschließlich Führer) geeignet und bestimmt sind, 

3.   Lastkraftwagen: Kraftfahrzeuge, die nach ihrer Bauart und Einrichtung zur Beförderung von Gütern bestimmt sind.

 

12.5.1 Beförderung von Personen

Für den Mietwagen besteht keine Beförderungsplicht.

Auch wenn grundsätzlich Beförderungsflicht besteht, kann der Fahrer die Beförderung ablehnen,

wenn die zu befördernde(n) Person(en) eine Gefahr für die Sicherheit und Ordnung des Betriebes

oder für andere Fahrgäste darstellt.

 

12.5.2 Verhalten der Fahrgäste (§14)

Fahrgäste haben sich so zu verhalten, wie es Sicherheit und Ordnung des Betriebes und die Rücksicht auf andere  Fahrgäste gebietet. Sie haben die Anweisungen des Betriebspersonals zu folgen.

 

Den Fahrgästen ist insbesondere untersagt:

- die Türen während der Fahrt eigenmächtig zu öffnen,

- die Sicherungseinrichtungen missbräuchlich zu betätigen,

- Gegenstände aus dem Fahrzeug zu werfen oderhinausragen lassen,

- Rauchverbot in Fahrzeugen, sonst Ausschuss von der Beförderung

 

Verletzt ein Fahrgast die ihm obliegenden Pflichten, kann er von der Beförderung ausgeschlossen werden.  

 

 

Instagram